Team Archives - Mädchenzentrum Klagenfurt Mädchenzentrum Klagenfurt

Miglar Daniela

Daniela findet ihr während ihres Pflichtpraktikums (Masterstudiengang Sozial- und Integrationspädagogik) im Projekt „Find your Job“ in Klagenfurt und beim MBZ Villach, bis voraussichtlich Mitte Juli.

Ihre Heldin: 

Diese Superkraft hätte sie gerne: 

Weiher Marita

Marita

Ihre Heldin: 

Diese Superkraft hätte sie gerne: 

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: marita.weiher@maedchenzentrum.at

Sandner Brigitte

Brigitte

Ihre Heldin: 

Diese Superkraft hätte sie gerne: 

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: brigitte.sandner@maedchenzentrum.at

Marques-Schmied Alessandra

Alessandra arbeitet seit April als Trainerin in der Basisbildung. Sie kommt ursprünglich aus Brasilien und wohnt seit 2003 in Österreich. Ihre Liebe zu Sprachen entdeckte sie schon in ihrer Kindheit und seitdem sind Sprachen nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken.

Ihre Heldin: Astrid Lindgren und Pippi Langstrumpf

Diese Superkraft hätte sie gerne: meine Lieblingssprachen im Handumdrehen lernen zu können.

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: marques@maedchenzentrum.at

Palmisano Mira

Mira ist seit April 2021 Teil des MÄZ-Teams. Sie ist meistens in der Werkstatt zu finden. Manchmal ist sie aber auch draußen unterwegs und mensch findet sie im Garten, im EqualityLab oder auf anderen Unternehmungen mit den Mädchen*.

Ihre Heldin: meine Heldinnen sind meine mutigen und großartigen Freund*innen, die mich schon lange begleiten und mit mir allerlei Abenteuer erlebt haben.

Diese Superkraft hätte sie gerne: zwei Superkräfte ringen in mir: die Eine wäre die reine Gedankenkraft um trennende Mauern und Zäune in Zuckerwatte und Drachenzungen zu verwandeln. Die andere wäre, Wellen aussenden zu können, die machen dass allen reich und mächtig sein richtig bescheuert vorkommt.

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: palmisano@maedchenzentrum.at

Schwitzer Shila

Shila ist als studentische Mitarbeiterin im Mädchenzentrum tätig und studiert an der Fachhochschule Kärnten Soziale Arbeit.

Ihre Heldin: die sich selbst als Schwarze, Lesbe, Feministin, Mutter, Dichterin und Kriegerin bezeichnende Aktivistin Audre Lorde. Ihre Arbeit inspiriert mich und ihre Worte geben mir Kraft.

Diese Superkraft hätte sie gerne: Elemente bändigen

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: shila.schwitzer@maedchenzentrum.at

Petrovic Ivana

Ivana ist als studentische Mitarbeiterin im Mädchenzentrum tätig und studiert an der Universität in Klagenfurt im Masterstudium Psychologie. Das Mädchenzentrum unterstützt sie im Bereich der Digitalisierung und Social Media sowie im Projekt „Yes we do“.

Ihre Heldin: Mich inspirieren alle Frauen, die ihr Leben frei von gesellschaftlichen Normen und nach ihren eigenen Idealen gestalten und sich nicht von ihrem Weg/ ihren Zielen abbringen lassen. Meine persönliche Heldin ist allerdings meine Mama – die mutigste und stärkste Frau, die ich kenne. 

Diese Superkraft hätte sie gerne: Krieg, Hunger und Armut beenden.

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: ivana.petrovic@maedchenzentrum.at

Lohmeyer Marlene

Marlene ist als studentische Mitarbeiterin im Mädchenzentrum tätig und studiert Soziale Arbeit an der Fachhochschule Kärnten, Schwerpunkt Gender und Diversity. Im Mädchenzentrum unterstützt sie verschiedene Projekte in der Konzeption und Umsetzung. Vorwiegend ist sie im Außeneinsatz unterwegs und begleitet Berufsorientierungsworkshops (BIZ-Techniktage, Girls‘ Day).

Ihre Heldin: Maya Angelou. Als einflussreiche Aktivistin für Freiheit und Gleichberechtigung hat sie im vorigen Jahrhundert sehr viel bewegt. Ihr Lebenswerk, so wie ihre Bücher und Dichtkunst inspirieren mich immer wieder aufs Neue.

Diese Superkraft hätte sie gerne: Es wäre großartig, wenn ich mich überall hinbeamen könnte… am besten gepaart mit der Superkraft alle Sprachen der Welt zu sprechen. Das würde es wesentlich einfacher machen unsere schöne, bunte Welt zu erkunden 🙂

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: Lohmeyer@maedchenzentrum.at

Ebner Tanja

Tanja findest du im MädchenBerufsZentrum Villach und Spittal an der Drau, wo sie dich im Rahmen einer Einzelberatung zum Thema Berufsorientierung begleitet. Sie unterstützt dich in deinem Berufsfindungsprozess, bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen und bietet dir ihre Hilfestellung bei der Vorbereitung für dein Bewerbungsgespräch oder deine Aufnahmeprüfung an. Aufgrund ihrer Erfahrung im Konfliktmanagement findest du in ihr ebenfalls eine Ansprechpartnerin bei möglichen Konfliktsituationen und kannst somit gemeinsam mit ihr eine passende Lösungsstrategie erarbeiten.

Ihre Heldin: Eine Heldin für mich ist Maria Montessori. Meine Bewunderung gilt ihr, als starke Persönlichkeit, in zweierlei Hinsicht. Zum einen schloss sie nach einem technisch-mathematischen Studium, als erste italienische Frau ein zusätzliches Medizinstudium ab, zum anderen entwickelte sie früh ein pädagogisches Bildungskonzept für Kinder und junge Erwachsene mit dem Leitbild „Hilf mir, es selbst zu tun“. Dieses Leitbild der Eigenständigkeit und persönlichen Stärkenfindung, motiviert mich sowohl bei der Erziehung meiner Kinder, als auch beruflich bei der Beratung von Jugendlichen, denn die Jugend von heute ist unsere Zukunft von morgen.

Diese Superkraft hätte sie gerne: Von Kindheitstagen an würde ich gerne fliegen oder beamen können, meine Zeitersparnis wäre dadurch enorm. 😉

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: Ebner@maedchenzentrum.at

Kulterer Jasmin

Jasmin arbeitet in der FIT-Begleitung im Mädchenzentrum, hauptsächlich am Standort Villach. Sie ist dort für euch da, um euch rund um das Thema Praktikum und Lehrstelle zu beraten und steht in Verbindung mit Kooperationspartner*innen und Unternehmen. Jasmin hat zuvor viele Jahre mit der Erforschung von Genderfragen, sozialer Ungleichheit und jugendkulturellen Interessensfeldern verbracht. Zudem hat sie für eine internationale NGO gearbeitet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Frauen weltweit zu ermutigen und zu unterstützen. Die Gleichstellung und das Bestärken von Frauen* und Mädchen* in jeder Lebenslage liegen ihr besonders am Herzen.

Ihre Heldin: Es gibt so viele bewundernswerte Frauen* auf dieser Welt, die tagtäglich Unglaubliches leisten, egal in welchem Bereich und egal in welcher Lebenslage. Ich hatte mein Leben lang sowohl in der Familie als auch in der Ausbildung und im Beruf starke Vorbilder und Mentor*innen – daher bewundere ich Frauen*, die andere Frauen* unterstützen und bestärken, sie sind in meinen Augen unverzichtbar auf dem Weg zur Gleichstellung: Empowered women empower women!

Diese Superkraft hätte sie gerne: Ich würde den Menschen gerne Empathie übertragen können, ich denke, mehr Empathie würde vieles auf der Welt besser machen.

 

Telefon: +43 660 5058540
Mail: kulterer@maedchenzentrum.at

Ruschitzka Sarah

Sarah

Ihre Heldin: Alle Frauen, die täglich mit ihrer Arbeit, sowohl im beruflichen als auch im privaten Leben, zu einer funktionierenden Gesellschaft beitragen.

Diese Superkraft hätte sie gerne: Allen obdachlosen Tieren auf dieser Welt ein schönes und liebevolles Zuhause zu schenken.

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: Ruschitzka@maedchenzentrum.at

Huber Katrin

Katrin 

Ihre Heldin: Meine Heldinnen sind all jene, die sich aus tiefer Überzeugung für Dinge einsetzen und trotz vieler Widerstände und Rückschläge nicht aufgeben. Durch ihr Wirken haben andere einen leichteren Start ins Leben und können erreichen, was ohne diese wertvollen Vorarbeiten gar nie möglich gewesen wäre.

Diese Superkraft hätte sie gerne: Die Welt ein wenig gerechter, menschlicher und solidarischer zu gestalten.

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: katrin.huber@maedchenzentrum.at

Pipal Dominique

Dominique ist seit Oktober 2020 Mitarbeiter im Mädchenzentrum und erarbeitet beim Projekt YesWeDo gemeinsam mit Eva, Martina, Lisa und Bea zum Thema „Gemeinsam gegen GEWALTige Welten von Mädchen* und Frauen*“. Er setzt sich dafür ein, dass sich Mädchen* und Burschen* sowie Männer* und Frauen* miteinander und untereinander mit Respekt begegnen, dass sie dabei alle ganz unterschiedlich sein können, verschiedene Standpunkte und Meinungen haben dürfen und ihre Konflikte gewaltfrei ausgetragen.

Seine Held_in: Ich bin zu Tränen gerührt von Menschen, meinen Held_innen, die Ihre Begeisterung für ein Thema (Handwerk, Frieden, Soziale Arbeit, Gartenbau, etc.) entdecken, sich dafür einsetzen und sich darin menschlich entfalten können. Ob das Johanna Dohnal, Nelson Mandela, Nora Tschirner oder ein Freund ist, der von seinem neuesten Biogarten-Projekt schwärmt , ist mir dabei völlig egal.

Diese Superkraft hätte er gerne: Meine Superkraft würde ich dafür einsetzen, dass jede Person in unserer Welt dazu im Stande sei, ihre Wünsche und Bedürfnisse auszudrücken und dass alle diese Wünsche und Bedürfnisse tatsächlich und ernsthaft von Anderen gehört werden. Das ist die berühmte Ehrlich-in-Kontakt-treten-Superkraft.

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: Pipal@maedchenzentrum.at

Breitfuss-Hoffmann Zala

Zala trifft man in den Berufsorientierungskursen MELDA und FyJ (Find your Job). Sie hilft dir dein Deutsch zu verbessern, unterstützt dich bei grammatikalischen Fragen oder Schwierigkeiten und bereitet dich auch auf bevorstehende Deutschprüfungen, oder auf den Pflichtschulabschluss vor.

Ihre Heldin: Es gibt sehr viele Frauen, die ich bewundere… Eine davon ist Sophie Scholl. Ihr Einsatz gegen die Diktatur des Nationalsozialismus und ihre beispielhafte Zivilcourage sind ergreifend.

Diese Superkraft hätte sie gerne: Ich würde mich gerne von einem Ort zum anderen beamen können. Wäre es nicht toll, die Mittagspause am Strand in der Karibik zu verbringen?

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: Breitfuss-Hoffmann@maedchenzentrum.at

Stopper Julia

Huber Kathrin

Kathrin ist im ESF-Projekt Weiter „AUF DEM WEG…“ im Casemanagement und in der Beratung tätig. Eine ihrer Aufgabenbereiche ist die sozialpädagogische Begleitung, Beratung sowie die Nachbetreuung der Klientinnen*.
Nach dem Abschluss ihres Studiums der Sozialpädagogik, welches sie in Graz absolviert hat, war sie u.a. im Krisendienst und als Erziehungshelferin bei einem freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe im mobilen Dienst tätig.

Ihre Heldin: Pippi Langstrumpf: ‚Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut…‘

Diese Superkraft hätte sie gerne: Ich würde bewirken, dass jegliches Leid, Ungerechtigkeit sowie Benachteiligung auf der Welt beendet wird.

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: huber@maedchenzentrum.at

Lerchbaumer Patricia

Patricia arbeitet gemeinsam mit Elisabeth im Melda Kurs und ist für die Bereiche Berufsorientierung und Deutschförderung zuständig. Es ist ihr besonders wichtig die Stärken und Interessen gemeinsam mit den Mädchen  herauszufinden und sie dabei selbstbewusst und selbstbestimmt auf das Leben und die Arbeitswelt vorzubereiten.

Ihre Heldin: „Wonder Woman“ steht für mich für Liebe zu sich selbst und Selbstermächtigung, sie ermutigt Frauen für sich selbst einzustehen, stark und mutig zu sein. Zusätzlich inspiriert sie durch ihre ehrliche Haltung und ihren Gerechtigkeitssinn.

Diese Superkraft hätte sie gerne: Ich würde gerne alle Sprachen der Welt sprechen und verstehen 😀

 

Telefon: +43 463 50 88 21 15
Mail: lerchbaumer@maedchenzentrum.at

Ottacher Anita

Anita unterstützt das Mädchenzentrum in diversen Projekten als studentische Mitarbeiterin, sie studiert Erziehungs- und Bildungswissenschaften und Psychologie an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt. Vorwiegend ist sie im Außeneinsatz unterwegs und begleitet Workshops (BIZ-Tage, Educational Summer Lab), unterstützt aber auch diverse Projekte im MÄZ.

 

Ihre Heldinnen*: da gibt es viele (im persönlichen Umfeld, als auch fiktive oder berühmte Mädchen* und Frauen*). Was jedoch alle eint, ist, dass sie sich für andere Menschen stark machen und einsetzen, um so die Welt vielfältiger, gerechter und lebenswerter für alle zu machen. Millie Bobby Brown ist für sie z.B. eine sehr beeindruckende junge Frau.

 

Diese Superkraft hätte sie gerne: sie würde die globalen, vorherrschenden Herrschafts- und Machtverhältnisse übern Haufen werfen und bei der neuen Weltordnung nur Lösungen zulassen, die zu einem guten Leben für alle führen.

 

Telefon: +43 463 50 88 21

Mail: ottacher@maedchenzentrum.at

Schönberg Sara

Sara arbeitet als Technik- und Handwerkstrainerin im Mädchenzentrum. Montags ist sie im spACe-Kurs anzutreffen, wo sie mit den Kursteilnehmerinnen* zu verschiedenen technischen Berufen arbeitet und für die Umsetzung der Technik- und Handwerkworkshops zuständig ist. An den restlichen Tagen ist sie mit den BIZ-TechnikTagen beschäftigt und übernimmt dort die Organisation sowie die Umsetzung einiger Workshops.

 

Ihre  Heldin: Derzeit Greta Thunberg.

 

Diese Superkraft hätte sie gerne: Die Zeit kontrollieren zu können, um möglichst viel erledigt zu bekommen.

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: Schoenberg@maedchenzentrum.at

Petrovic Marina

Marina ist zuständig für das MädchenBerufsZentrum Villach & Hermagor und macht dort Einzelberatungen zum Thema Berufsorientierung. Sie berät dich in allen Fragen rund um deine Berufswahl, unterstützt dich bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen und hilft dir bei der Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche und Aufnahmetestungen. Außerdem ist sie Handwerk- und Techniktrainerin in den MädchenBerufsZentren in den Regionen und beim Girls‘ Day.

 

Ihre  Heldin:Meine Heldin ist meine Mama, weil sie sich immer für meine Anliegen und Wünsche eingesetzt hat und sie der Grund dafür ist, dass ich so weit gekommen bin.

 

Diese Superkraft hätte sie gerne:
Ich würde mich gerne binnen Sekunden von einem Ort zum Anderen beamen können, um viele Orte dieser Welt kennenlernen zu können J

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: Petrovic@maedchenzentrum.at

Samwald Bea

Von Mittwoch bis Freitag findest du Bea im Mädchen*treff. An anderen Tagen ist sie für den Girls‘ Day unterwegs oder leitet den ein oder anderen Berufsorientierungsworkshop im Rahmen der BIZ-Techniktage.

 

Ihre Heldin: Ich bewundere alle Menschen die sich tagtäglich gegen Diskriminierung und Ausgrenzung starkmachen. Ich bewundere alle Menschen, die die Welt ein Stückchen bunter machen.

 

Diese Superkraft hätte sie gerne: Die gesellschaftlichen Verhältnisse zum Tanzen zubringen.

Aichholzer Elisabeth

Elisabeth findet Ihr bei WEITER AUF DEM WEG, wo sie für Administratives zuständig ist.

Ihre Superheldin: Meine Heldin aus Kindheitstagen ist Momo, das kleine struppige Mädchen das ganz alleine, mit nichts als einer Blume in der Hand und einer Schildkröte unter dem Arm, gegen das riesige Heer der grauen Herren kämpft. Auch ihre besondere Gabe, das wirkliche Zuhören, mit der wirksamen Verbindung von Empathie, lassen Momo für mich eine wahre Heldin sein. Aber natürlich auch alle Frauen, die ihr Leben selbstbestimmt leben, sind für mich Heldinnen.

Diese Superkraft hätte sie gerne: Ich fände es faszinierend wenn ich mich komplett in andere Körper hineinbeamen, und die Welt dann aus deren Perspektive sehen und wahrnehmen könnte.

Ihre Aufgaben: 
 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: aichholzer@maedchenzentrum.at

Auskunft und Information

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: office@maedchenzentrum.at

Nadupoi Faith

Faith ist unser erster Lehrling und absolviert seit 1. Juli 2018 bei uns die Ausbildung zur Bürokauffrau*. Sie kommt aus Kenia und ist seit dem Jahr 2015 mit ihrer Mama in Klagenfurt. Sie liest gerne Bücher und hat eine Leidenschaft für EDV. Im Mädchenzentrum wird sie im Office alles lernen, was im Beruf einer Bürokauffrau* wichtig ist und nebenbei die Berufsschule besuchen.

Ihre Heldin: Alle Frauen*, besonders jene, die alleinerziehende Mütter sind

Diese Superkraft hätte sie gerne: „Die Zeit kontrollieren“ zu können

Ihre Aufgabenbereiche sind: alles lernen

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: NADUPOI@maedchenzentrum.at

Kandut Lisa

Lisa 

Ihre Heldin: Viele Menschen, die für die Werte, Ziele und Träume von sich selbst und anderen einstehen.

 

Diese Superkraft hätte sie gerne: Die Fähigkeit, Menschen zum Denken und Erfassen über die eigenen Grenzen hinaus anzuregen und zum Mitfühlen zu bewegen – mit dem Ziel, ein wertschätzendes Miteinander voller Achtung und Gleichberechtigung zu erschaffen.

 

Ihre Aufgabenbereiche sind: 

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: KANDUT@maedchenzentrum.at

Serdarevic Amila

Amila ist der gute Geist im Mädchenzentrum. Sie schaut, dass alles immer schön sauber ist und versorgt das Team täglich mit gutem Kaffee.

Alispahic Ajla

Ajla ist als Deutsch-Trainerin im Melda-Kurs und bei „Weiter auf dem Weg…“.

Ihre Heldin: 


Diese Superkraft hätte sie gerne:

 

Telefon: +43 463 50 88 21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Koder Rebeka

Rebeka studiert an der Universität in Klagenfurt im Masterstudium “Sozial- und Integrationspädagogik“ und arbeitet Teilzeit im Mädchenzentrum. Sie liebt die Diversität, Interkulturalität und Vielfältigkeit. Sie arbeitet als Trainerin im Berufsorientierungskurs „Find your Job“. Du weißt nicht wohin deine berufliche Laufbahn gehen soll? Du möchtest wissen welche Berufe es gibt und dich in ein paar erproben? Dann bist du hier genau richtig. Gemeinsam mit Susanne werden sie dich bei deiner Berufsorientierung unterstützen, denn es bereitet ihr viel Spaß mit Mädchen* und jungen Frauen* aus den unterschiedlichsten Bereichen zu arbeiten und dich bei deiner Berufsfindung zu begleiten.


Ihre Heldin:
Waris Dirie – Sie ist eine Menschenrechtsaktivistin und im Kampf gegen die Genitalverstümmelung. Ich bewundere ihren einzigartigen Mut und ihre Stärke, wie sie in ihrem Film „Wüstenblume“ zeigt.


Diese Superkräfte hätte sie gerne:
Ich würde gerne eine Maschine entwickeln, die traurigen und benachteiligten Menschen wieder Mut und Hoffnung schenkt.

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: koder@maedchenzentrum.at

Kainz Manuela

Manuela ist zuständig für das MädchenBerufsZentrum im Bezirk Wolfsberg. Sie berät dich in allen Fragen rund um deine Berufswahl, unterstützt dich bei der Erstellung deiner  Bewerbungsunterlagen und hilft dir dabei, dich gut aufs Bewerbungsgespräch vorzubereiten. Gemeinsam mit ihr findest du Lösungen für alle Fragen und Herausforderungen, die dir auf deinem Weg hin zu einer erfüllenden beruflichen Tätigkeit begegnen. Und das Besondere daran: das Ganze macht auch noch Spaß! 😉

 


Ihre Heldin:
Meine aktuelle Heldin ist Michelle Obama, weil sie sich kompromisslos für die Bildung von Frauen und Mädchen einsetzt und das auf eine sehr einnehmende, professionelle und wirkungsvolle Art und Weise tut. Geprägt hat mich außerdem Ronja Räubertochter, die sich sehr früh auf eigene Beine gestellt hat und sich mutig gegen alle Widerstände dafür eingesetzt hat, dass Menschen zusammenhalten und das Gemeinsame in den Mittelpunkt stellen. 

 

Diese Superkraft hätte sie gerne: … in allen Menschen das Vertrauen in sich selbst und in eine positive und lebenswerte Zukunft zu wecken.


Ihr Aufgabenbereich ist:
Berufsorientierung

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: kainz@maedchenzentrum.at

Kopeinig Karin

Karin trefft Ihr in unserer Werkstatt. Sie begleitet euch WEITER AUF DEM WEG zu einem selbstgemachten Werkstück, mit den verschiedensten Materialien und beim Experimentieren. Mit ihr könnt ihr eure kreative Seite entdecken und neue Wege in Sachen Handwerk und Technik ausprobieren.

 

Ihre Heldin: Etty Hillesum

 

 

Diese Superkraft hätte sie gerne: Es schneien lassen wie Frau Holle!

 

Ihre Aufgabenbereiche sind:

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: kopeinig@maedchenzentrum.at

 

Klimbacher Anke

Anke hat im Sommer 2017 die Stellvertretende Geschäfts- und Finanzwirtschaftliche Leitung übernommen. Sie ist zuständig für das Controlling und die Finanzen des Mädchenzentrums und überhaupt für alles was mit Zahlen zu tun hat. Beruflich ist sie nun „angekommen“ und stolz darauf, sich langfristig im Mädchenzentrum engagieren zu können.

 

Ihre Heldin: Wahre Helden und Heldinnen sind für mich Menschen, die mit schwierigsten Situationen zurechtkommen müssen.  

 

Diese Superkraft hätte sie gerne: unheilbare Krankheiten heilen zu können

Ihre Aufgabenbereiche: Stellvertretende Geschäftsleitung, Controlling, Finanzen

 

Telefon:  +43 463 50 88 21
Mail: klimbacher@maedchenzentrum.at

Sleik Tatjana

Tatjana ist zuständig für die MädchenBerufsZentren in den Bezirken Völkermarkt und St. Veit. In Klagenfurt ist sie gemeinsam mit Hermine zuständig für die Berufsorientierung Einzelberatung. Sie berät dich in allen Fragen rund um deine Berufswahl, unterstützt dich bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen und hilft dir dabei, dich gut auf Bewerbungsgespräche und Aufnahmetestungen vorzubereiten. Gemeinsam mit ihr findest du Lösungen für Fragen und Herausforderungen, die dir auf deinem Weg zum Einstieg in die Berufswelt und/oder Ausbildungswelt begegnen.

 

 

Ihre Heldin: Vera F. Birkenbihl – Motivationstrainerin. Frau Birkenbihl hat mich immer wieder durch Ihre Vortragsweise fasziniert und motiviert. Mit Leichtigkeit und viel Humor vermittelt sie oft kompliziert erscheinende Themen auf ganz einfache und verständliche Weise. Ihre selbstentwickelte „Birkenbihl-Methode“ unterstützt das Erlernen von Sprachen ohne dem üblichen Strebern und Auswendiglernen von Vokabeln.  Lernen ohne auswendig lernen – das hätte ich in meiner Schulzeit auch gerne gehabt!

 

Diese Superkraft hätte sie gerne: Als Superkraft hätte ich gerne die Fähigkeit zu fliegen. Besonders das Starten wie auch das Landen würde mir großen Spaß machen.


Ihre Aufgabenbereiche sind:
Berufsorientierung und Einzelberatung

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: sleik@maedchenzentrum.at

Redzanowski Susanne

Susanne ist die beste Begleitung auch durch stürmische Zeiten, wenn deiner Berufslaufbahn noch etwas im Weg steht. Ene mene muh und raus bist du? Damit du dir deinen Beruf nicht mit Hilfe eines Auszählreimes aussuchen musst, unterstützt sie dich gemeinsam mit Rebeka bei der Entscheidung für deinen zukünftigen Lehr- oder Ausbildungsplatz im Find your job – Kurs.

 

Ihre Heldin: Ines Papert

 

Diese Superkräfte hätte sie gerne: Ines´ mentale Stärke und ihre Fähigkeit, mit Erfolg Grenzen zu verschieben.


Ihre Aufgabenbereiche sind:
Berufsorientierung

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: redzanowski@maedchenzentrum.at

Wolf Aurelia

Sadounig Diana

Diana arbeitet als Workshoptrainerin im MädchenBerufsZentrum, ist Trainerin in den BO-Kursen und ist verantwortlich für den Bereich „Let’s go digi“, den Mädchen*blog „Mein Blogck“ und alles rund um das Thema Basisqualifizierung.

 

Ihre  Heldin: Meine Heldinnen sind all jene Frauen, die sich gegen alle Widrigkeiten für Frauenrechte, die Gleichberechtigung und Gleichstellung eingesetzt haben und noch immer einsetzen – für eine geschlechtergerechte Welt!

 

Diese Superkraft hätte sie gerne:
Wenn ich eine Superkraft hätte, wäre mein Name „Shift Girl“. Ich ließe Menschen in die Haut anderer schlüpfen, damit sie deren Erfahrungen machen und deren Lebensweisen und -bedingungen kennenlernen. Und das alles, um ein Verständnis für Vielfalt zu schaffen, Toleranz zu fördern und Vorurteilen entgegenzuwirken.

 

Telefon: +43 463 50 88 21 – 23
Mail: sadounig@maedchenzentrum.at

Mazaris Gabi

Gabi ist neben Anke und Marita eine der Ansprechpersonen im Office. Sie kümmert sich um die Bearbeitung und die Weiterleitung der anfallenden Themen, insbesondere ist sie die erste Ansprechperson im Personalbereich und bei EDV Angelegenheiten. Als 3-fache Mutter ist sie im beruflichen wie im privaten Bereich ein Organisationstalent.

 

Ihre Heldin: Heldinnen sind für mich alle Frauen, die ihren Alltag meistern, dabei ihre persönlichen Ziele nicht vergessen und die Courage haben, sich Fehler und Schwächen einzugestehen.

 

Diese Superkräfte hätte sie gerne: Wenn ich wirklich mächtige Superkräfte hätte, würde ich diese ohne Diskussion für das Gute einsetzen!


Ihre Aufgabenbereiche sind:
Front Office, Personalmanagement und EDV Beauftragte

 

Telefon:  +43 463 50 88 21
Mail: office@maedchenzentrum.at

Ingrid Amann

Ingrid Amann ist Sozialpädagogin und Mediatorin. Sie hat 3 Söhne und 3 Enkelkinder.


Wie bin ich zum Mädchenzentrum gekommen?

Über Brigitte Janshoff. Sie hat mich angesprochen, mit ihr gemeinsam ihr Konzept eines Mädchenzentrums zu verwirklichen.


Was macht das Mädchenzentrum für mich aus?

Das Mädchenzentrum hat sich, durch die großartige Arbeit aller Mitarbeiterinnen, in diesen mehr als 20 Jahren zu einer Institution entwickelt, die gesellschaftspolitisch und vor allem für Mädchen* und junge Frauen* einen ganz wichtigen Beitrag leistet. Ich freue mich immer, davon zu hören oder zu lesen.


Wer ist meine Heldin?

Für mich gibt es viele Heldinnen, besonders die, die „im Stillen“ ihre feministische Haltung zeigen.


Welche Superkraft hätte ich gerne?

Ich hätte gerne die Kraft, die Ausdauer und die Zuversicht, die ich hatte, als wir zu zweit uns an die Gründung des Mädchenzentrums machten.

 

Sauer Eva

Eva leitet gemeinsam mit Bettina den spACe Kurs.

Ihre Heldin: Alle Frauen, die für ihre Überzeugung eintreten und ihr Leben riskieren um bessere Lebensbedingungen für andere zu schaffen.

Diese Superkraft hätte sie gerne: Sie würde gerne durch die Zeit reisen können um historische Persönlichkeiten kennenzulernen und den Lauf der Geschichte positiv beeinflussen zu können.

Ihre Aufgabenbereiche sind: Berufsorientierung, Let’s go digi

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: sauer@maedchenzentrum.at

Elisabeth Mayr

Christine Kassl – Drobesch

Jutta Friessnegg

 

Jutta Friessnegg ist seit 1999 im Vorstand des Mädchenzentrums. Persönlich ist sie der Überzeugung, dass das MÄZ gebraucht wurde und auch noch lange benötigt wird.

 

Wie bin ich zum MÄZ gekommen?
Durch die Freundschaft mit den Gründerfrauen.


Was macht das MÄZ aus?

Das professionelle Team.


Wer ist meine Heldin?

Jede Frau, die im Alltag ihren „Mann steht“.


Welche Superkraft hätte ich gerne?
Ich möchte gerne fliegen können. Anlauf, Hände ausbreiten und abheben.

 

 

Christina Pichler – Koban

Christina Pichler-Koban ist gelernte Landschaftsplanerin. In einem Klagenfurter Büro arbeitet und forscht sie zu Naturschutz und Gesellschaft. Sie hat drei Töchter, die zu sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten heranwachsen und einen Partner, der alle (oder die meisten) ihrer Entscheidungen mitträgt.

 

Wie bin ich zum Mädchenzentrum gekommen?
Ich war am Beginn meiner beruflichen Laufbahn als Projektmitarbeiterin im Mädchenzentrum angestellt, bin den Frauen*, die hier arbeiten sehr verbunden und dem Mädchenzentrum deshalb als Vorstandsfrau erhalten geblieben.

 

Was macht das Mädchenzentrum für mich aus?
Die Vielfalt der Charaktere und der Respekt mit dem die Mitarbeiterinnen einander und den Mädchen* und jungen Frauen* begegnen.

 

Wer ist meine Heldin?
Meine Heldinnen sind alle Frauen*, die ihren Weg gehen, sich dabei nicht allen Konventionen und Moden unterwerfen, die aber auch einmal ganz „normal“ sein dürfen.


Welche Superkraft hätte ich gerne?

Worthülsen und leere Versprechungen wie Seifenblasen platzen zu lassen.

 

 

Ines Zwatz

Schöffmann Rosemarie

Rosi triffst du vor allem im Projekt Weiter auf dem Weg. Sie unterstützt Mädchen aus aller Welt bei der Suche nach einem Job oder einem Lehr- und Ausbildungsplatz. Migration und Mobilität spielen auch in ihrem eigenen Leben eine Rolle, durch die Arbeit an verschiedensten Projekten zum Thema und ihre Erfahrungen als Deutsch als Fremdsprache Lehrerin in Großbritannien.

Ihre Heldin: Pippi Langstrumpf

 

Diese Superkraft hätte sie gerne: Von einem Ort zum anderen fliegen zu können, nicht zuletzt um unsere vielfältige Erde besser kennenzulernen.

 

Ihre Aufgabenbereiche sind: Berufsorientierung, Deutsch als Fremdsprache

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: schoeffmann@maedchenzentrum.at

 

Brigitte Janshoff

Brigitte Janshoff ist die Gründerin des Mädchenzentrums Klagenfurt und war von 1996 bis 2012 Geschäftsführerin, jetzt ist sie in Pension. Sie studierte Pädagogik und Medienkommunikation, machte eine Ausbildung im Projektmanagement, eignete sich Zusatzqualifikationen in den Bereichen Sexualpädagogik, Essstörungen u.a. an und hatte einen Forschungsauftrag zu „Mädchen in der offenen Jugendarbeit“ für die Universität Klagenfurt.

Wie bin ich zum Mädchenzentrum gekommen?
Während der Projektmanagement-Ausbildung entwickelte ich das Konzept des Mädchenzentrums und setzte es anschliessend gemeinsam mit anderen Frauen um.

Was macht das Mädchenzentrum für mich aus?
Viele spannende Erfahrungen, zahlreiche Erfolge und auch manchmal Rückschläge; tolle Kolleginnen und das Wissen, dass Ideen und Träume sich umsetzen lassen.

Wer sind meine Heldinnen?
Es gibt viele Heldinnen im Verborgenen. Ines Zwatz ist eine von ihnen. Sie hat mich bei der Idee, eine Anlaufstelle für Mädchen* und junge Frauen* zu machen, immer unterstützt und motiviert weiterzumachen. Bis heute trägt sie die Einrichtung als Obfrau mit.

Welche Superkraft hätte ich gerne?
Ich hatte die Kraft, eine Einrichtung wie das Mädchenzentrum mit Hilfe vieler anderer Frauen aufzubauen und sie in gute Hände zu übergeben. Ich bin zufrieden, so wie es ist.

Hanusch-Toschkov Petra

Petra hat im Mädchenzentrum die Aufgabe, dich im Rahmen einer Einzelberatung zum Thema Berufsorientierung zu betreuen. Als ehemalige langjährige Kurstrainerin kann sie dir tolle Tipps rund um die Bewerbung, zu unterschiedlichen Lehrberufen sowie Aus- und Weiterbildungen geben. Wenn du mal Stress mit einer Prüfung hast, dann zeigt sie dir, welche Möglichkeiten es gibt, gelassener das Wort zu ergreifen und bei Prüfungen gut vorbereitet zu sein, ebenso bei Fragen zur optimalen Zeiteinteilung oder wie man am besten mit Konflikten umgeht, bist du richtig bei ihr.

Zusätzlich unterstützt und begleitet sie die Kursteilnehmerinnen in den Praxiswochen, sie kann dir zeigen, wie es in einem Lehrbetrieb aussieht und gibt dir Ratschläge, wie du in einem Betrieb optimal punkten kannst.

Petra leitet außerdem das MädchenBerufsZentrum, dass in einzelnen Regionen in Ober- und Unterkärnten für die Einzelberatung von Mädchen* und jungen Frauen* zuständig ist.


Ihre Heldin:
Für mich sind alle Frauen Heldinnen, die für ihre Rechte kämpfen und sich nicht unterkriegen lassen.


Diese Superkraft hätte sie gerne: 
…eine Zeitreisende zu sein…


Ihre Aufgabenbereiche sind:
Berufsorientierung, FiT-Begleitung, MBZ Leitung

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: hanusch@maedchenzentrum.at

Kugi Martina

Martina ist eine der Beraterinnen im Mädchenzentrum und hat zu unterschiedlichen Themen und Fragen ein offenes Ohr für dich. Sie versucht mit dir gemeinsam Lösungen zu finden. Du kannst sie auch bei dir an der Schule treffen,  dann steht bestimmt ein spannender Workshop zum Thema Sexualität, Ess-Störungen, Mobbing … am Stundenplan.


Ihre Heldin:
Biene Maja

 

Diese Superkraft hätte sie gerne: Ich würd´s cool finden, fliegen zu können.


Ihre Aufgabenbereiche sind:
 Sozialpädagogische Beratung, Durchführung von Workshops 

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: Kugi@maedchenzentrum.at

Mischkulnig-Stojanovska Darja

Darja ist derzeit in Karenz.

Ihre  Heldin: Als Kind liebte ich den Roman „Rosa Riedl, Schutzgespenst“ von Christine Nöstlinger. Das Schutzgespenst Rosa Riedl ist eine echte Heldin. Sie setzt sich gegen Ungerechtigkeit ein und zeigt auf, wie wichtig Zivilcourage ist.

Diese Superkraft hätte sie gerne: Ich würde gerne fliegen können  – ich käme überall schnell hin, würde durch mein abgasfreies Reisen gleichzeitig die Umwelt schonen, müsste nie mehr im Stau stehen oder auf den Bus warten und hätte die allerschönste Aussicht …

Müllneritsch Sigrun

Sigruns Motto lautet „Lieber weniger entweder/oder und mehr sowohl als auch“. Im Bereich Girls@work möchte sie Mädchen* die Vielfalt an möglichen Ausbildungen aufzeigen und sie mit Firmen in Kontakt bringen. Sie ist gemeinsam mit einigen Kolleginnen* für eine Vielzahl an Projekten zuständig.


Ihre  Held_inen: 
Menschen die ihr Leben so gestalte wie sie es wollen und sich nicht von gesellschaftliche Regeln und Normen in ihrer persönlichen Freiheit einschränken lassen.


Diese Superkraft hätte sie gerne:
Wünsche erfüllen oder einen Zauberstab…


Ihre Aufgabenbereiche sind:
Projektleitung, -koordination, und -durchführung

 

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: muellneritsch@maedchenzentrum.at

Krainer Eva

Wenn du lernen möchtest, wie du dich im Alltag möglichst mühelos gegen blöde Sprüche, Grabscher und körperliche Gewalt wehren kannst, dann triffst du Eva vielleicht als DEINE Trainerin in einem der drehungen-Kurse zu  Selbstbewusstsein, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung im Mädchenzentrum oder bei verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen des Projektes YES WE DO – gemeinsam gegen GEWALTige Welten von Mädchen* und Frauen*.

 

Ihre  Heldin: Pippi Langstrumpf


Diese Superkraft hätte sie gerne: 
Pippis Körperkraft – ihr Selbstbewusstsein und ihre Schlauheit hat sie sich schon größtenteils selbst erarbeitet


Ihre Aufgabenbereiche sind:
Projektleitung YES WE DO, Fachtrainerin und Kontakt für Drehungen, Betreuung Plattform gegen die Gewalt in der Familie

 

Telefon: +43 463 50 88 21-40
Mail: krainer@maedchenzentrum.at

Accessibility

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Social Media Plugins mit Trackingcookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden! Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen