Aktuell Archives - Mädchenzentrum Klagenfurt Mädchenzentrum Klagenfurt

Boys in Care – Burschen stärken bei der Wahl von Care-Berufen

17.10.2018 & 28.11.2018: Boys in Care – Burschen stärken bei der Wahl von Care-Berufen (Gruppe 1)

18.10.2018 & 29.11.2018: Boys in Care – Burschen stärken bei der Wahl von Care-Berufen (Gruppe 2)

Eine evidenzbasierte Fortbildung für alle, die mit Kindern und Jugendlichen zum Thema Berufsfindung arbeiten

 

Im Rahmen dieser Weiterbildung werden folgende Themen bearbeitet: Arbeit, Arbeitsmarkt und Geschlecht; Männlichkeit und Fürsorge; Geschlechterstereotype; Vielfältige Methoden werden erprobt, die in der Arbeit mit Buben und Burschen zum Einsatz kommen können; unterschiedliche Workshop-Module für die Arbeit mit Buben und Burschen werden erprobt; die Ergebnisse aus der Analyse von Lehr- und Beratungsmaterialien fließen in die Trainings ein.

Aus der internationalen Analyse werden Ansätze zur Stärkung der Care-Orientierung von Buben und Burschen weiterentwickelt: Wie wurde bisher versucht, Buben und Burschen für fürsorgeorientierte Tätigkeiten zu gewinnen? Was ist zielführend, was muss stärker diskutiert und berücksichtig werden? Wie können Lehrer_innen und Berater_innen das Thema „Männer und Care-Berufe“ stärker und kompetenter berücksichtigen? Wie sollten Lehr- und Beratungsmaterialien beschaffen sein, damit sie für Buben und Burschen attraktiver sind? Themen sind unter anderem: Arbeit(smarkt) und Geschlecht;

Männlichkeit und Fürsorge; Geschlechterstereotype; Vielfältige Methoden werden erprobt, die in der Arbeit mit Buben und Burschen zum Einsatz kommen können; unterschiedliche Workshop-Module für die Arbeit mit Buben und Burschen werden erprobt; die Ergebnisse aus der Analyse von Lehr- und Beratungsmaterialien fließen in die Trainings ein. Die Trainings werden in verschiedener Länge und Zielgruppenzusammensetzung durchgeführt. Neben Informationen, erlebnisorientiertem Training und Ideen zur Umsetzung konkreter Maßnahmen in Präsenzveranstaltungen werden auch Materialien zum Selbsttraining (online und offline) angeboten.

Die Fortbildung verfolgt folgende Ziele:

Information: Kenntnisse erlangen in folgenden Bereichen:

Aktuelle Ergebnisse zur horizontalen Segregation auf den Arbeitsmärkten (EU und Österreich) mit Schwerpunkt auf Care-Berufe

 Männlichkeitstheorien (Caring Masculinities)

 Best-Practice Maßnahmen und Methoden für die Berufsorientierung in Richtung ‚änner in Care-Berufen‘ kennenlernen

Sensibilisierung: Erkennen von Geschlechterstereotypen:

Reflexion eigener Erfahrungen und Haltungen im Kontext Geschlecht, Männlichkeiten und Beruf

 Stärkung der Bildungs- und Beratungskompetenz für eine vielfaltsorientierte Berufswahl im Sinne der Diversität

Erprobung von Fertigkeiten und Methoden für die Praxis:

Anwendung der erlernten Fertigkeiten und Methoden in eigenen Arbeitsfeld

 Entwicklung von beratenden und begleitenden Berufsorientierungsmaßnahmen mit Fokus ‚änner in Care-Berufen‘ zur Anwendung in der Praxis

 

Hier geht es zum Flyer

 

In Kooperation mit:

 

Vortragende: Mag.a Elli Scambor

Ort: PH Kärnten, Viktor Frankl Hochschule Institut für Berufspädagogik, Kaufmanngasse 8, 9020 Klagenfurt

Uhrzeit: 9-17 Uhr

Max. Teilnehmer_innenzahl: 20

Unkostenbeitrag: 30,00 EUR (Ermäßigung auf Anfrage)

Als im Dienst stehende_r Lehrer_in ist die Teilnahme für mich kostenlos (bei Anmeldung über PH Online).

Die Anmeldung ist gültig ab Einlagen des Unkostenbeitrages auf das Konto des
Mädchenzentrums Klagenfurt bei der Kärntner Sparkasse, BIC: KSPKAT2KXXX, IBAN: AT142070600000129924

 

Anmeldung und Info:

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: proprentner@maedchenzentrum.atschoeffmann@maedchenzentrum.at

 

„Zu viel, zu wenig … und trotzdem nie genug.“ Zum Umgang mit Essstörungen im Schulkontext

31.01.2019

„Zu viel, zu wenig … und trotzdem nie genug.“ Zum Umgang mit Essstörungen im Schulkontext

Studien zeigen, dass die Lebenszufriedenheit und das eigenen Wohlbefinden in der Jugendphase stark abnimmt – zu einem Zeitpunkt, an dem wichtige Entscheidungen für die zukünftige Lebensplanung getroffen werden müssen. Vor allem Mädchen sind gefährdet, auftretende Unzufriedenheit und Probleme mit ihrem Essverhalten zu „kompensieren“. Diese Veranstaltung bietet Lehrkräften die Möglichkeit, sich Grundwissen zum Thema Essstörungen anzueignen und Handlungsmöglichkeiten für die eigene pädagogische Praxis zu entwickeln.

Aneignung von Basiswissen und Kompetenzen zu Diagnosekriterien von Ess-Störungen

Risikofaktoren für die Entstehung von Essstörungen unter geschlechtsspezifischen Gesichtspunkten

Methoden der Primärprävention von Ess-Störungen

Umgang mit auffälligem Verhalten bei Verdacht auf Ess-Störungen im Kontext Schule

 

In Kooperation mit:

 

Vortragende: Krainer

Ort: Mädchenzentrum Klagenfurt, Karfreitstr. 8/II, 9020 Klagenfurt

Uhrzeit: 9-17 Uhr

Max. Teilnehmer_innenzahl: 20

Unkostenbeitrag: 30,00 EUR (Ermäßigung auf Anfrage)

Als im Dienst stehende_r Lehrer_in ist die Teilnahme für mich kostenlos (bei Anmeldung über PH Online).

Die Anmeldung ist gültig ab Einlagen des Unkostenbeitrages auf das Konto des
Mädchenzentrums Klagenfurt bei der Kärntner Sparkasse, BIC: KSPKAT2KXXX, IBAN: AT142070600000129924

 

Anmeldung und Info:

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: proprentner@maedchenzentrum.atschoeffmann@maedchenzentrum.at

Naturwissenschaft und Technik für Mädchen in der Elementar- und Primarpädagogik

14.11.2018

Naturwissenschaft und Technik für Mädchen in der Elementar- und Primarpädagogik

Am Ende der Sekundarstufe stellt sich für Jugendliche die Frage welche weiterführende Schule bzw. welche Lehre sie beginnen sollen. Eine der wichtigsten Fragen für die Jugendlichen dabei ist die, ob die entsprechende Schule oder Lehre zur geschlechtlichen Identität passt. Für Mädchen heißt das noch immer, dass sie sich weniger oft für technische oder handwerkliche Bereiche entscheiden, da diese Bereiche nach wie vor als eher typisch männlich angesehen werden. Um dieses Klischee aufzubrechen ist es notwendig möglichst früh mit einer Interessensförderung abseits von Rollenklischees anzusetzten.

Seit 2014 gibt es in Kärnten den Girls Day an Volksschulen und 2017 wurde der Gils day Mini für Kindergärten entwickelt. In beiden projekten soll das Interesse von Mädchen für technische und handwerkliche Arbeiten geweckt bzw. gefördert werden.

Im Rahmen der Weiterbildung wird über die Erfahrungen aus der praktischen Arbeit berichtet und einzelne Inhalte selbst praktisch erprobt. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Interessensförderung abseits von Rollenklischees im schulischen Alltag umgesetzt werden kann.

 

In Kooperation mit:

 

Vortragende: Deljanin-Hudelist

Ort: Mädchenzentrum Klagenfurt, Karfreitstr. 8/II, 9020 Klagenfurt

Uhrzeit: 9-17 Uhr

Max. Teilnehmer_innenzahl: 20

Unkostenbeitrag: 30,00 EUR (Ermäßigung auf Anfrage)

Als im Dienst stehende_r Lehrer_in ist die Teilnahme für mich kostenlos (bei Anmeldung über PH Online).

Die Anmeldung ist gültig ab Einlagen des Unkostenbeitrages auf das Konto des
Mädchenzentrums Klagenfurt bei der Kärntner Sparkasse, BIC: KSPKAT2KXXX, IBAN: AT142070600000129924

 

Anmeldung und Info:

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: proprentner@maedchenzentrum.atschoeffmann@maedchenzentrum.at

„Wie schön wollen wir noch werden?“ – gesellschaftliche Schönheitsideale und ihre Auswirkungen

16.10.2018:

„Wie schön wollen wir noch werden?“ – gesellschaftliche Schönheitsideale und ihre Auswirkungen

Selbst- und Fremdeinschätzung des eigenen „Marktwertes“ im sozialen Nahraum, aber auch in der Gesellschaft allgemein sind in der Phase der Pubertät zentrale Themen. Geschlechtsbezogene Vorbilder und Ideale geben dabei (durchaus wechselnde und vielfältige) Leitkritierien vor, an denen sich Jugendliche orientieren. Die physische Erscheinung wird oft eng verknüpft mit Versprechungen von gesellschaftlicher Anerkennung, beruflichem Erfolg , sexueller Attraktivität und einem „glücklichen Leben“. Ziel der Veranstaltung ist es, anhand von Beispielen mediale und gesellschaftliche Einflussfaktoren auf die Geschlechteridentität von Jugendlichen aufzuzeigen und praktische Beispiele zu liefern, wie diese im Unterricht „dekonstruiert“ werden können.

 

In Kooperation mit:

 

Vortragende: Mag.a Christine Erlach

Ort: Mädchenzentrum Klagenfurt, Karfreitstr. 8/II, 9020 Klagenfurt

Uhrzeit: 9-17 Uhr

Max. Teilnehmer_innenzahl: 20

Unkostenbeitrag: 30,00 EUR (Ermäßigung auf Anfrage)

Als im Dienst stehende_r Lehrer_in ist die Teilnahme für mich kostenlos (bei Anmeldung über PH Online).

Die Anmeldung ist gültig ab Einlagen des Unkostenbeitrages auf das Konto des
Mädchenzentrums Klagenfurt bei der Kärntner Sparkasse, BIC: KSPKAT2KXXX, IBAN: AT142070600000129924

 

Anmeldung und Info:

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: proprentner@maedchenzentrum.atschoeffmann@maedchenzentrum.at

Cybermobbing, Hate Speech & Co.

16.05.2019

Cybermobbing, Hate Speech & Co. – Gewalt in digitalen Medien und mögliche Gegenstrategien im Schulalltag

Digitale Medien sind mittlerweile ein vollkommen selbstverständlicher Teil unseres Alltags und aus diesem kaum mehr wegzudenken. Das betrifft auch den Schulalltag. Dabei verfügen bereits Kinder und Jugendliche in technischer Hinsicht über hohe Medienkompetenzen und wissen hier teils mehr als Eltern und Lehrer_innen. Doch auf der sozialen Ebene der Mediennutzung mangelt es häufig an einem tieferen und selbstreflexiven Verständnis für die Eigenheiten des Digitalen, wobei gerade diese Ebene die gesellschaftlich relevante ist.

Diese Schulung geht hierzu einer Reihe von Fragen nach: Wie können wir als Pädagog_innen einen (selbst-)kritischen Umgang mit sozialen Netzwerken wie Snapchat, WhatsApp, Instagram u.a. fördern? Wie wirken sich mediale Rollenbilder auf den Alltag von Mädchen und Burschen aus und wie reproduzieren sich diese im Umgang mit digitalen Medien? Wie können wir präventiv mit medialer Gewalt umgehen, welche rechtlichen Aspekte gibt es und welche Maßnahmen können hier getroffen werden? Darüber hinaus möchte die Schulung auch die Möglichkeit bieten, sich Methoden der Gewaltprävention anzueignen, um diese dann im schulischen Kontext anwenden zu können.

 

In Kooperation mit:

 

Vortragende: Kugi

Ort: Mädchenzentrum Klagenfurt, Karfreitstr. 8/II, 9020 Klagenfurt

Uhrzeit: 9-17 Uhr

Max. Teilnehmer_innenzahl: 20

Unkostenbeitrag: 30,00 EUR (Ermäßigung auf Anfrage)

Als im Dienst stehende_r Lehrer_in ist die Teilnahme für mich kostenlos (bei Anmeldung über PH Online).

Die Anmeldung ist gültig ab Einlagen des Unkostenbeitrages auf das Konto des
Mädchenzentrums Klagenfurt bei der Kärntner Sparkasse, BIC: KSPKAT2KXXX, IBAN: AT142070600000129924

 

Anmeldung und Info:

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: proprentner@maedchenzentrum.atschoeffmann@maedchenzentrum.at

hinhören – hinschauen – verstehen!

19.10.2018

„hinhören – hinschauen – verstehen! Integration von Schüler_innen mit Migrationserfahrung mit Fokus auf Berufsorientierung und Arbeitsmarkt“

Lehrerinnen und Lehrer treffen heute im Klassenzimmer immer öfter auf Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlicher Herkunft – mit Migrations- bzw. Fluchterfahrungen. Oft erwarten die Institution Schule bei dieser Zielgruppe bestimmte Erwartungen und Zuschreibungen, die sehr vom gesellschaftlichen Diskurs zu Migration und Integration geprägt sind.

 

Diese neuen Gegebenheiten bringen sowohl Herausforderungen als auch Chancen für die pädagogische Arbeit. In diesem Seminar werden Grundlagen der geschlechterreflektierenden und diversitätsbewussten Arbeit im Klassenzimmer in Hinblick auf die berufliche Orientierung von Schülerinnen und Schülern aus aller Welt diskutiert und anhand von Praxisbeispielen und unterschiedlichen Methoden gemeinsam erarbeitet.

 

Themen:

Möglichkeiten und Herausforderungen in der Berufsorientierung

Von A wie Anerkennung bis Z wie Zeugnis – eine kurze Einführung in Alltagsthemen der Zielgruppe

Praktische Methodenerprobung und Reflexion der schulischen Praxis

 

In Kooperation mit:

 

Vortragende: Schöffmann, Koch

Ort: Mädchenzentrum Klagenfurt, Karfreitstr. 8/II, 9020 Klagenfurt

Uhrzeit: 9-17 Uhr

Max. Teilnehmer_innenzahl: 20

Unkostenbeitrag: 30,00 EUR (Ermäßigung auf Anfrage)

Als im Dienst stehende_r Lehrer_in ist die Teilnahme für mich kostenlos (bei Anmeldung über PH Online).

Die Anmeldung ist gültig ab Einlagen des Unkostenbeitrages auf das Konto des
Mädchenzentrums Klagenfurt bei der Kärntner Sparkasse, BIC: KSPKAT2KXXX, IBAN: AT142070600000129924

 

Anmeldung und Info:

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: proprentner@maedchenzentrum.atschoeffmann@maedchenzentrum.at

Identität und Geschlecht im Wandel? Wie Jugendliche bei der Findung geschlechtlicher Identität unterstützt werden können.

12.11.2018

Identität und Geschlecht im Wandel? Wie Jugendliche bei der Findung geschlechtlicher Identität unterstützt werden können.

Die Findung der eigenen geschlechtlichen Identität ist ein zentrales Thema von Kindheit und Jugend. Geschlechtsbezogene Vorbilder und Ideale, gesellschaftliche Zuschreibungen und die zunehmende mediale Päsenz von Trans*genderpersonen geben dabei (durchaus wechselnde und vielfältige) Leitkritierien vor, an denen sich Jugendliche orientieren. Ziel der Veranstaltung ist es, anhand von Beispielen mediale und gesellschaftliche Einflussfaktoren auf die Geschlechteridentität von Kindern und Jugendlichen aufzuzeigen und praktische Beispiele zu liefern, wie diese im Unterricht „dekonstruiert“ werden können.

 

In Kooperation mit:

 

Vortragende: Mag.a Christine Erlach

Ort: Mädchenzentrum Klagenfurt, Karfreitstr. 8/II, 9020 Klagenfurt

Uhrzeit: 9-17 Uhr

Max. Teilnehmer_innenzahl: 20

Unkostenbeitrag: 30,00 EUR (Ermäßigung auf Anfrage)

Als im Dienst stehende_r Lehrer_in ist die Teilnahme für mich kostenlos (bei Anmeldung über PH Online).

Die Anmeldung ist gültig ab Einlagen des Unkostenbeitrages auf das Konto des
Mädchenzentrums Klagenfurt bei der Kärntner Sparkasse, BIC: KSPKAT2KXXX, IBAN: AT142070600000129924

 

Anmeldung und Info:

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: proprentner@maedchenzentrum.atschoeffmann@maedchenzentrum.at

Achtung geänderte Öffnungszeiten!

In der Zeit vom 09.07.2018 bis 30.08.2018 haben wir von Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 15:00 Uhr und freitags von 08:00 bis 12:00 Uhr für Dich/Sie geöffnet!

Der Psychiatrische Not- und Krisendienst ist rund um die Uhr unter: 0664 / 300 70 07 oder 0463 / 538 – 23000 für Dich/Sie erreichbar!

Präventionsarbeit mit rechtsextrem orientierten Mädchen* und jungen Frauen*

22.11.-23.11.2018

Präventionsarbeit mit rechtsextrem orientierten Mädchen* und jungen Frauen*

Nach wie vor werden Mädchen* und Frauen* in der Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus und Rechtspopulismus übersehen und unterschätzt. Im Kontext der offenen Kinder und Jugendarbeit erweist sich das Klischee der „Freundin von“ als sehr wirkungsmächtig. Die adressierten Mädchen* oder jungen Frauen* werden hier oft als (sexualisierte) Anhängsel ihrer Freunde betrachtet und rassistische, antisemitische und/oder neonazistische Äußerungen, Einstellungen und Handlungen dadurch erklärt und verharmlost. Gleichermaßen wirkungsmächtig stellt sich der Mythos der „friedfertigen Frau“ dar und das Vorurteil, dass Mädchen* und Frauen* unpolitisch seien. Wie fahrlässig es sein kann rechte Mädchen nicht ernst zu nehmen zeigt der Blick auf die Radikalisierung der Beate Zschäpe.

Es gilt sowohl in koedukativen Settings als auch im Kontext der parteilichen Mädchen*arbeit sich der Auseinandersetzung mit rechten Mädchen zu stellen. Welche Präventions- und Interventionsmöglichkeiten gibt es hier? An welchen Stellen kommt die sozialpädagogische Arbeit mit diesen Mädchen* an Grenzen? Welche besondere Potenziale liegen hier bereits aus dem Feld der parteilichen Mädchen*arbeit vor?

Diese und anderen Fragen aus unterschiedlichen Praxisfeldern wollen wir gemeinsam in diesem Workshop nachgehen. Es werden fachliche Inputs zu den jeweiligen Themen gegeben. Außerdem werden an Hand konkreter Fälle aus der Praxis Strategien im Umgang mit rechten Mädchen entwickelt.

 

Vortragende: Prof.in Dr.in Esther Lehnert

Ort: Mädchenzentrum Klagenfurt, Karfreitstr. 8/II, 9020 Klagenfurt

Uhrzeit: 22.11.2018 von 9-17 Uhr und 23.11.2018 von 9-13 Uhr

Max. Teilnehmer_innenzahl: 20

Unkostenbeitrag: 50,00 EUR (Ermäßigung auf Anfrage)

Die Anmeldung ist gültig ab Einlagen des Unkostenbeitrages auf das Konto des
Mädchenzentrums Klagenfurt bei der Kärntner Sparkasse, BIC: KSPKAT2KXXX, IBAN: AT142070600000129924

 

Anmeldung und Info:

Telefon: +43 463 50 88 21
Mail: proprentner@maedchenzentrum.atschoeffmann@maedchenzentrum.at

Plastic upcyclen

Ende Mai waren die Teilnehmerinnen des Melda Kurses im Educational Lab des Lakeside Park und durften sich dort mit dem Thema Plastik auseinandersetzen. Mit folgenden Fragen haben wir uns beschäftigt – Wie entsteht Plastik, welche Formen gibt es, was bedeutet Plastik für unsere Umwelt und wie kann man Plastik wiederverwerten und mit Plastik sparsam umgehen. Im Anschluss haben wir aus selbst mitgebrachten Plastiksackerln eigene Täschchen kreiert und die können sich sehen lassen.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Social Media Plugins mit Trackingcookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden! Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen