IBOBB_weiter gedacht… auf den Gender_Weg gebracht

Gender-Kompetenz ist ein durchgehendes Prinzip im Lehrgang Berufs- und Bildungsorientierung für zukünftige Berufsorientierungslehrer_innen, denn wichtige Berufs- und Lebensentscheidungen sollen unabhängig vom Geschlecht getroffen und Schüler_innen ermutigt werden nichttraditionelle Berufswege in Betracht zu ziehen.

In einem weiteren schulbezogenen Projekt zu IBBOB (Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf an Schulen) arbeitet das Mädchenzentrum gemeinsam mit dem Verein Mafalda (Graz) und den Pädagogischen Hochschulen der Bundesländer Kärnten und Steiermark. Im Auftrag des BMBF wird eine Analyse der Genderperspektive in den Lehrgängen Berufs- und Bildungsorientierung an den PH’s durchgeführt, um einen Maßnahmenplan zum Wissenstransfer in die Schulpraxis bzw. in die standortbezogenen IBBOB Konzepte zu erstellen.

Ziel ist es die Genderperspektive in das Handeln von Lehrerinnen und Lehrern im Kontext des Berufsorientierungsunterrichts noch besser integrieren zu können. Denn junge Erwachsene entscheiden sich nach wie vor für traditionelle Berufsfelder, so sind Frauen immer noch im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich und Männer in sozialpädagogischen Berufen unterrepräsentiert.

Im Rahmen der Analyse ist Folgendes geplant:

  • teilnehmende Beobachtungen im Lehrgang
  • Interviews mit Referent_innen
  • Fragebogenerhebungen von Absolvent_innen
  • Sichtung des eingesetzten Materials
  • Daraus resultierend ein Folgeprojekt für die praktische Umsetzung an einer Schule im Herbst 2016

Ihre Ansprechperson

Rosemarie Schöffmann

Schöffmann Rosemarie

Weiter auf dem Weg ..., Regionen, GeKo
Elisabeth Koch

Koch Elisabeth

MELDA, GeKo