Accessibility

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Social Media Plugins mit Trackingcookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden! Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Der GeKo Weihnachts-Newsletter (Nr. 04/2018)

Der GeKo - Weihnachtsnewsletter

Wir hoffen nach wie vor auf weiße Weihnachten, lassen uns aber vom fehlenden Schnee unsere Festtagsstimmung nicht vermiesen... :-)

In den letzten Tagen haben wir mit unserem Adventkalender und auf Facebook unser Jahr Revue passieren lassen und hoffen Dir/Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Arbeit gegeben zu haben.

In diesem NEWSLETTER gibt es bereits die ersten Termine und einen Ausblick auf die geplanten Angebote und Fortbildungen für das Jahr 2019.

Vom 22.12.2018 bis zum 06.01.2019 machen wir eine wohlverdiente Schaffenspause und sind ab 07.01.2019 wieder mit viel neuer Energie und Engagement im Einsatz!

 

Bis dahin wünschen wir besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

---

Neue Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 9-15 Uhr und Freitag von 9-12 Uhr

Der Mädchen*treff ist von Mittwoch bis Freitag von 13:30-17:30 Uhr geöffnet

Angebote außerhalb der Öffnungszeiten lt. Homepage und Vereinbarung

---

BERUFSORIENTIERUNG

Unsere Berufsorientierungskurse gehen in die nächste Runde:

Find Your Job: Kursbeginn am 18.2. 2019

Melda: Kursbeginn am 13.2. 2019

SpACe: Kursbeginn am 21.1. 2019

---

Eine Initiative des Büros für Frauen, Chancengleichheit und Generationen der Stadt Klagenfurt

„Ich hab Zivilcourage“ - Aber sicher

Was hindert Menschen daran einzugreifen, wenn andere in Gefahr sind oder beleidigt werden? Welche Meinungen und Ängste stehen dahinter? Wie überzeugend und real sind diese „Hindernisse“? Was hat das mit mir und meinem Leben zu tun? Was kann ich selbst tun, wenn ich Zeug_in von Ungerechtigkeiten werde? Wie kann ich helfen ohne mich selbst in Gefahr zu bringen? Spannende Fragen, mit denen wir uns in diesem Workshop beschäftigen.

Der Workshop findet am 14.01. 2019 im Mädchenzentrum Klagenfurt statt. Mehr Informationen gibt es hier

---

Zu viel, zu wenig und trotzdem nie genug. Zum Umgang mit Essstörungen.

Eine Fortbildungsveranstaltung für Mulitplikator_innen im Rahmen des Regionenprojektes Spittal

WANN? 23.01.2019, 9.00-13.00 Uhr

WO? Carl-Wurmb-Weg 2, Spittal an der Drau (neue Räumlichkeiten vom JUSE)

WER? Mag.a Martina Kugi

Weitere Informationen und Anmeldung:
Mag.a Elisabeth Koch
e: koch@maedchenzentrum.at

---

Selbstbewusstsein

Selbstbehauptung

Selbstverteidigung

nach der Methode Drehungen für Frauen* und ihre Tochter*/Nichte*/Enkelin*… im Alter zwischen 10 und 12 Jahren

Frauen wissen aus eigener Erfahrung, dass Mädchen* und Frauen* verschiedensten Übergriffssituationen ausgesetzt sind. Sie wollen sich selbst und ihre Töchter, Nichten, Enkelinnen schützen, ohne sie zu verängstigen. Wir arbeiten teilweise gemeinsam in der Großgruppe und teilweise getrennt in der Frauen- bzw Mädchengruppe.

Der 2-tägige Selbstverteidigungskurs findet am 1.2. und am 2.2. 2019 im Mädchenzentrum Klagenfurt statt. Mehr Informationen gibt es hier

---

Fortbildungen für Multiplikator_innen zu Gender & Diversity

Das Fortbildungsprogramm für Multiplikator_innen neigt sich dem Ende zu. Bis Mitte Mai 2019 sind noch sechs Veranstaltungen geplant, zu denen wir Dich/Sie herzlich einladen möchten.
Für weitere Informationen zu den einzelnen Fortbildungen bitte dem jeweiligen Link folgen.

• 31.01. 2019: „Zu viel, zu wenig … und trotzdem nie genug.“ Zum Umgang mit Essstörungen im Schulkontext (Vortragende: Eva Krainer) Weitere Informationen

• 07.02. 2019: Liebe, Sex und Partnerschaft? Zum Umgang mit dem Thema Liebe, Sexualität und sexuelle Orientierung im Schulkontext (Vortragende: Martina Kugi) Weitere Informationen

• 11.02. & 12.02. 2019: „Ehre und patriarchale Strukturen“ (Vortragende: Selim Asar und Susanne Reitemeier-Lohaus/Verein Heroes) Weitere Informationen

• 11.03. & 12.03. 2019: Fortbildung zur Methode City Bound (Vortragende: Magdalena Reichmann) Weitere Informationen

• 15.04. 2019: „trans & inter: Grundlagen und Handlungsvorschläge für Pädagog_innen” (Vortragende: Noah Rieser/Verein VIMÖ) Weitere Informationen

• 16.05. 2019: Cybermobbing, Hate Speech & Co. – Gewalt in digitalen Medien und mögliche Gegenstrategien im Schulalltag (Vortragende: Martina Kugi) Weitere Informationen

---

Für mehr Informationen zum Workshop-Programm 2019 auf das Bild klicken.

Die Zielgruppe sind Mädchen* und junge Frauen* von 12-25 Jahren sowie Jungen* ab 12 Jahren (in gemischtgeschlechtlichen Gruppen – koedukatives Setting) bei folgenden Workshopthemen: Geschlechterrollen, Konfliktbewältigung, Argumentationstraining, (Cyber)mobbing

Für Workshop-Planung und Organisation sowie Terminvereinbarungen und offene Fragen steht Euch/Ihnen gerne Mag.a (FH) Martina Kugi zur Verfügung.

---

Rundschreiben des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung zum Grundsatzerlass: „Reflexive Geschlechterpädagogik und Gleichstellung“

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des BMBWF und hier

---

Quelle: Plattform Sexuelle Bildung

Positionspapier zu Sexualpädagogik in Österreich vom 26.11. 2018

Im Bereich der sexuellen Bildung sind sowohl auf internationaler Ebene als auch in Österreich Qualitätsstandards einer ganzheitlichen Sexualpädagogik definiert, u.a. in den Richtlinien der WHO und im Grundsatzerlass Sexualpädagogik. Diese Standards basieren wissenschaftlich auf dem neuesten Stand der Forschung, politisch auf den Menschenrechten, und pädagogisch auf langjähriger Praxiserfahrung. Unsere sexualpädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen beruht seit vielen Jahren auf diesen Standards.

Sexualpädagog*innen sind noch immer mit Vorurteilen gegenüber der Professionalität ihrer Arbeit konfrontiert, u.a. auch deswegen, weil in der Öffentlichkeit wenig bekannt ist, wodurch sich eine ganzheitliche Sexualpädagogik von nicht-professionellen Angeboten unterscheidet. In unseren entwicklungsbegleitenden Angeboten sexueller Bildung positionieren wir uns klar für Vielfalt und gegen Zwang, Diskriminierung und Gewalt. Wir begrüßen daher die aktuellen bildungspolitischen Initiativen, diese Professionalität der etablierten Angebote ganzheitlicher Sexualpädagogik stärker sichtbar zu machen und an allen Schulen dafür zu sorgen, dass die „sexuellen Rechte aller Menschen respektiert, geschützt und realisiert werden“, wie es die WHO fordert.

Zur Unterstützung und Entwicklung einer professionellen sexualpädagogischen Haltung sind auch ausreichende Ressourcen zur Qualitätssicherung notwendig. Wir befürworten daher die aktuelle Diskussion und sind gerne bereit, unsere Expertise zur Präzisierung einer professionellen Haltung in der Sexualpädagogik einzubringen.

• achtung°liebe

• Fachstelle NÖ - Abteilung Sexualpädagogik

• in:team – Sexualberatung und Sexuelle Bildung

• Lil* & liebenslust* OÖ – Zentrum für Sexuelle Bildung, Kommunikations- und Gesundheitsförderung

• Mädchenzentrum Klagenfurt

• Österreichische Gesellschaft für Familienplanung

• Österreichische Gesellschaft für Sexualwissenschaften

• Österreichisches Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapien

• pasiofeel - Lust & Liebe im Gespräch

• Plattform Sexuelle Bildung

• Selbstlaut – Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen

• Speak Up Sexualpädagogik

• Verein Amazone

• Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark / Fachstelle für Burschenarbeit

• Verein PIA – Prävention, Beratung und Therapie bei sexueller Gewalt

• Verein Selbstbewusst

---

Fachbibliothek im MÄZ

Das Mädchenzentrum Klagenfurt verfügt über eine umfassende Fachbibliothek zu Themenbereichen wie Feminismus und Gender, geschlechterreflektierende Pädagogik, Mädchenarbeit, Berufsorientierung, Essstörungen sowie Psychologie.

Einfach vorbeikommen und einmal stöbern! Die Ausleihe ist zu den Öffnungszeiten möglich!

---

Tipps und Empfehlungen


Buchtipp:

Erich Lehner (DMÖ) im Standard zu den Vorteilen aktiver Vaterschaft

Laura Wiesböck: In besserer Gesellschaft

A reading list for men who care about feminism

Webtipp:

Das Frauenreferat der Stadt Frankfurt hat einen Comic herausgegeben, der zeigt, wie Menschen auf 
alltägliche Situationen reagieren können in denen sexistische Diskriminierung passiert. "Der Comic 'Mein Nein meint Nein' macht Mut und zeigt, wie Hingucken, nachfragen und einmischen konkret aussehen kann." Hier geht's zum Comic

Lea und Renate von Rabatz! bloggen über diskriminierende und sexistische Sprüche, Witze und Werbung und darüber wie Mädchen* und Frauen* darauf reagieren können. "Es geht auch um sicheres Unterwegssein und Anregungen, wie wir überhaupt gerne leben wollen." Hier geht's zum Blog

kleinercast 29: Queerness und Comics

Was macht eigentlich eine Heldin aus?


Videotipp:

 #kurzerklärt Geschlecht und Gender


Apptipp:

Are Men Talking Too Much? #whotalks Will Show You.

---

Das Mädchenzentrum unterstützen

Ihnen gefällt was wir im Mädchenzentrum machen und Sie möchten uns gerne unterstützen?

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:
- Außerordentliche Jahresmitgliedschaft von € 30 -

- Einmalige Unterstützung, Sponsoring und vieles mehr... -

Hier finden Sie mehr...

---

Das Mädchenzentrum Klagenfurt auf Facebook 

Wir sind auch auf Facebook vertreten und informieren dort immer aktuell über die neuesten Angebote, Veranstaltungen und Projekte.

Wir freuen uns über jedes "Like": http://www.facebook.com/maedchenzentrum

Dieser Newsletter wird über die Genderkompetenzstelle (GeKo) des Landes Kärnten finanziert.

Impressum
Datenschutzerklärung