26-04-2021: Weiblichkeit* und Männlichkeit* on- und offline: Einfluss von Geschlechterbildern und Intersektionalität auf Gewalt an Mädchen* und Frauen*

Logo Quadrat 1

Weiblichkeit* und Männlichkeit* on- und offline: Einfluss von Geschlechterbildern und Intersektionalität auf Gewalt an Mädchen* und Frauen*

Erwartungshaltungen an und Vorstellungen von Frauen* und Männern* durchziehen unseren Alltag in allen Lebensbereichen sowohl on- als auch offline. Körperlichkeit, soziale Verhaltensweisen, Eigenschaften, emotionale Befindlichkeiten, Talente, Begabungen und/oder Interessen u.v.m. sind oft bewusst oder unbewusst damit verknüpft. Und die Zugehörigkeit zu weiteren sozialen Kategorien wie etwa Ethnie, Religionszugehörigkeit, Alter, sexuelle Orientierung, nicht-binäre Geschlechtsidentität u.s.w. bringen weitere Erwartungshaltungen und Vorstellungen mit sich. Wie schauen aktuelle Mainstream-Weiblichkeits*- und Männlichkeits*bilder aus? Und welchen Einfluss haben Sie auf Sexismus und Gewalt an Mädchen* und Frauen*? Damit beschäftigt sich der Vortrag mit Diskussionsangebot.

Der Vortrag ist mit Anmeldung offen zugänglich (bis zu 50 Personen).

Hinweis: Wenn Sie sich für die Schulungsreihe (12.04. bis 04.10.2021) angemeldet haben, sind Sie automatisch für diesen Vortrag aufgebucht.

Ein Angebot im Rahmen des Projektes YES WE DO – GEMEINSAM GEGEN GEWALTIGE WELTEN VON MÄDCHEN* UND FRAUEN*

 

Vortragende: Eva Krainer, Dominique Pipal

Ort: Online

Datum: 26.04.2021

Uhrzeit: 16:30 – 18:00 Uhr

Kosten: kostenlos

 

Kontakt:
Mail: krainer@maedchenzentrum.at


zurück